FAQ

HÀu­fig ge­stell­te Fra­gen

FAQ

HÀu­fig ge­stell­te Fra­gen

WeWater Allgemein

Wie entscheidet ihr, welche Projekte von euch unterstĂŒtzt werden?

Generell helfen wir voller Überzeugung und wollen möglichst viele Projekte unterstĂŒtzen. Allerdings sind unsere KapazitĂ€ten begrenzt und so werden unsere Projekte nach den Kriterien: Region, Wirkungsgrad des Projektes und Anzahl der HilfebedĂŒrftigen ausgewĂ€hlt. Da wir mit euren Spenden und unseren Mitteln möglichst viel erreichen möchten.

Wie effektiv ist WeWater?

Die EffektivitĂ€t der WeWater gUG zeichnet sich durch verschiedene Punkte aus. Zum einen arbeiten wir mit innovativen Filtern, welche einen hohen RĂŒckhaltegrad gegenĂŒber Viren und Bakterien liefern. Auch können wir die Filter auf Grund unseres Know-hows individuell an jede Projekt-Situation anpassen und beziehen diese Technik zum Selbstkostenpreis. Dies ermöglicht es uns effektiv viel mit euren Spendengeldern zu erreichen.

Wie nachhaltig sind eure Projekte?

Die von uns verwendete Filtertechnik bedarf – anders als andere Filtersysteme - keiner chemischen Reinigung, sondern ist mit herkömmlichen Mitteln in AbstĂ€nden von ca. einem halben Jahr von den Personen vor Ort einfach zu reinigen. Damit können wir die EffektivitĂ€t der Filterleistung so lange wie möglich aufrecht erhalten. \n\n Schließlich gehen unsere Projekte immer mit der AufklĂ€rung der Betroffenen Menschen zu den Themen Hygiene, Umgang mit Wasser im Allgemeinen und der von uns gestellten Technik einher. Mit dem Ziel, dass bei Projektabschluss ein breiteres Wissen zum Thema Hygiene und dem optimalen Umgang mit der Ressource Wasser in der Bevölkerung vorhanden ist. So soll in Zukunft Krankheiten vorgebeugt werden, die Filteranlage den Menschen möglichst lange Trinkwasser bieten und Anreize in der Bevölkerung geschaffen werden, um eigene Ideen fĂŒr den Umgang mit dem Problem „fehlendes Trinkwasser“ und „Wasserhygiene“ zu entwickeln. Hilfe zur Selbsthilfe.

Warum arbeitet ihr mit der Bank fĂŒr Sozialwirtschaft zusammen?

Wir möchten unseren Spendern zeigen, dass wir das in uns entgegengebrachte Vertrauen schĂ€tzen; dass wir mit den Spenden sorgsam umgehen und dem sozialen Zweck der Spenden gerecht werden. HierfĂŒr bot uns die Bank fĂŒr Sozialwirtschaft sehr gute Konditionen. Sie ist seit Jahren in dem Bereich der Sozialwirtschaft tĂ€tig und betreut nur ausgewĂ€hlte Organisationen. DarĂŒber hinaus macht sie das Spenden sehr einfach, indem sie ein Tool zur VerfĂŒgung stellt, was das Spenden so unkompliziert und sicher wie möglich macht.

Produkte

Welche Filterprodukte benutzt ihr?

Wir benutzen die AQQA-Filter von Weise Water. Sie sind besonders robust und haben eine hohe hygienische Sicherheit. Durch einen Kooperationsvertrag mit Weise Water haben wir besonders gĂŒnstige Bezugsmöglichkeiten und stellen durch eine offene Kalkulation sicher, dass Weise Water mit den an WeWater gelieferten Produkten keine Gewinne erzielt.

Wie funktioniert der Filter?

Der Filter arbeitet mit einer Reinigungsmembran, die Bakterien und Partikel zurĂŒckhĂ€lt, aber Wasser und im Wasser gelöste Stoffe (also z.B. Salze) durchlĂ€sst. Auf der Membran bildet sich eine Schicht mit den RĂŒckstĂ€nden, im inneren der Filterplatte fließt das saubere Wasser zum Auslass. Da wir mit einem sehr geringen Filtrationsdruck arbeiten (20 cm reichen bereits aus), wird der Schmutz gar nicht erst in die Membran hineingedrĂŒckt, sondern haftet nur lose an der OberflĂ€che. Irgendwann bildet sich ein Gleichgewicht: ein Teil der abgelagerten Substanzen löst sich ab, ein Teil bleibt auf der Membran. Die so gebildete, wasserdurchlĂ€ssige Deckschicht ist sogar gewollt, denn sie verbessert die WasserqualitĂ€t zusĂ€tzlich. Dadurch können sogar Viren zurĂŒckgehalten werden.

Hat das gefilterte Wasser wirklich TrinkwasserqualitÀt?

Die Antwort darauf ist leider nicht mit wenigen Worten möglich. Dazu muss man den Begriff Trinkwasser definieren. Das zugehörige Regelwerk ist national unterschiedlich, in Deutschland regelt das die Trinkwasserverordnung. Sie enthĂ€lt eine Vielzahl von Parametern, die man in einem Wasserwerk umsetzen kann, aber nicht in Not- und Krisensituationen. So lautet also die klare Antwort: Nein, nach deutschen MaßstĂ€ben ist es keine TrinkwasserqualitĂ€t. FĂŒr Menschen ohne Zugang zu einem Trinkwassernetz steht die Frage im Vordergrund, wie man das Risiko einer Erkrankung durch Bakterien oder Viren verringert. In dieser Hinsicht sollte die Trinkwasserverordnung der QualitĂ€tsmaßstab sein. Wir setzen daher auf eine zweistufige Desinfektion. ZunĂ€chst mit einer Membran, die eine Barriere fĂŒr Krankheitserreger darstellt und einer nachgeschalteten Desinfektion mit einer photokatalytischen Reaktion.

Welche Inhaltsstoffe kann euer Filter herausfiltern?

Der Filter kann alle Partikel und Bakterien entfernen, aber keine im Wasser gelösten Stoffe. WĂ€ren Pflanzenschutzmittel in der Wasserquelle oder andere gelöste Stoffe, wie z.B. Arsen, dann wĂ€ren diese Stoffe auch nach der Filtration noch im Wasser nachweisbar. Allerdings kann die photokatalytische Stufe organische Verunreinigungen in geringen Konzentrationen abbauen. Wir planen daher, optional noch einen dritten Aufbereitungsschritt mit Aktivkohle einzusetzen. So ließen sich dann z.B. auch Pflanzenschutzmittel oder Schwermetalle aus dem Wasser entfernen, die wir zur Zeit nur in geringen Konzentrationen durch die photokatalytische Behandlung reduzieren.

Können die Wasserfilter auch ``schlammigen Geschmack`` herausfiltern?

GrundsĂ€tzlich kommt der Geschmack in Wasser (z.B. nach „Torf“ oder erdig) oftmals von Huminstoffen, die im Wasser gelöst sind. Huminstoffe bezeichnet eine Gruppe von vielen Tausenden von Verbindungen, die auf natĂŒrlichem Weg gebildet werden. Sie machen z.B. auch den charakteristischen Geschmack von Whiskey aus. Der Teil von Huminstoffen, der an Partikel gebunden ist, wird vom Filter entfernt, der Teil der im Wasser gelöst ist, geht durch den Filter durch. Somit kann also oft der Geschmack durch den Filter nicht beeinflusst werden. Die photokatalytische Behandlung kann die Verbindungen grundsĂ€tzlich knacken, wir wissen aber noch nicht, zu welchem Prozentsatz (daran wird gerade im Rahmen einer Bachelorarbeit geforscht). Die Entfernung von Huminstoffen ist durch eine zusĂ€tzliche Aktivkohlestufe möglich, wir arbeiten daran.

Was passiert mit dem Filter nach Ende der Nutzungszeit?

Der AQQA-bag kann nach Ende der Nutzungszeit (ca. 6 Monate) als Kunststoff entsorgt werden. Es wÀre auch denkbar, den Filter zu reinigen und wiederzuverwenden, dazu brÀuchte man allerdings einen kompetenten Betrieb vor Ort. Ob dieses Konzept umzusetzen ist, wird die Zukunft zeigen.

Sind Weichmacher im Filter?

Die Kunststofffolie des AQQA-bag enthĂ€lt Weichmacher. Wir arbeiten daran, diese Folie auf „BPA-free“ umzustellen. \n\n Die verwendeten Kunststoffe in AQQA-cube und AQQA-system sind frei von Weichmachern.

Wie ökologisch nachhaltig ist euer Filter?

FĂŒr Menschen, die ohne Einsatz des Filters krank werden, stellt sich diese Frage nicht. Dort, wo eine Versorgung mit in Plastikflaschen abgefĂŒlltem Wasser („bottled water“) vorhanden ist, kann man folgenden Vergleich anstellen: \n \n Nehmen wir fĂŒr den Vergleich an, dass ein Mensch 3 Liter Trinkwasser pro Tag benötigt und betrachten den Zeitraum von 6 Monaten. Bei der Versorgung mit bottled water sind nach 6 Monaten 540 PET Flaschen angefallen, die entweder entsorgt wurden oder in der Umwelt gelandet sind. Im Vergleich dazu fĂ€llt ein AQQA-bag an, der entsorgt werden muss oder evt. wiederverwendet werden kann.

Spenden

Kommt meine Spende an?

Mit der WeWater gUG realisieren wir gemeinnĂŒtzige Projekte, die Menschen helfen, denen ein Zugang zu sauberem Trinkwasser nicht gewĂ€hrt ist. Mit den Spendengeldern gehen wir sehr sorgsam um. SĂ€mtliche Verwaltungskosten, wie das Hosting dieser Website, die GebĂŒhren fĂŒr ein SSL-Zertifikat, KontofĂŒhrungsgebĂŒhren oder Kosten, die bei der Rechtsberatung oder Steuerberatung entstehen, halten wir gering. Daher kommt der allergrĂ¶ĂŸte Teil deiner Spende direkt im Projekt an. Oftmals wird bei gemeinnĂŒtzigen Organisationen der Punkt der Verwaltungskosten kritisiert. Aber wie du sicher weißt, sind solche Kosten nicht zu vermeiden. Ein Beispiel: Wenn wir keine Website haben, können wir viel schlechter kommunizieren und viel schlechter um Spendengelder bitten. Eine Website ist somit Mittel zum Zweck und wichtig fĂŒr unsere Arbeit. Schließlich wollen wir auf unserem Blog auch darĂŒber informieren was mit den Geldern geschieht.

Erhalte ich fĂŒr meine Spende eine Spendenbescheinigung?

Na klar bekommst du eine Spendenbescheinigung. \n \n Die WeWater gemeinnĂŒtzige UG ist laut Bescheid vom 02.01.2019 vom Finanzamt fĂŒr Körperschaften I (Bredtschneiderstraße 5, 14057 Berlin) nach § 60a Abs. 1 AO als gemeinnĂŒtzig anerkannt. \n \n <strong>Spenden bis zu 300 Euro</strong> (neu seit 01.01.2021, vorher 200€) jĂ€hrlich kannst du ohne Spendenquittung (§ 50 Abs. 2 Nr. 2 Buchst. b EStDV) steuerlich geltend machen. DafĂŒr reichst du einfach deinen Kontoauszug zusammen mit diesem Dokument fĂŒr Spenden bis 31.12.2020 (Link anklicken) oder diesem Dokument fĂŒr Spenden ab 01.01.2021 (Link anklicken) beim Finanzamt ein. Wichtig: Gib bei jeder Spende per Überweisung den Verwendungszweck an (z.B. monatliche Spende, einmalige Spende, Spende fĂŒr Projekt xy). So können wir deine Spende richtig zuordnen. \n \n <strong>FĂŒr Spenden ĂŒber 300 Euro ab 01.01.2021 bzw. ĂŒber 200 Euro bis 31.12.2020 jĂ€hrlich</strong> benötigst du eine Spendenbescheinigung von uns, um sie steuerlich geltend zu machen. Bitte schreib uns eine E-Mail an hi@wewater.org mit deinem vollstĂ€ndigen Namen und deiner Anschrift. Wir senden dir dann deine Spendenbescheinigung per Mail zu.

Über welche Zahlungsmöglichkeiten kann ich spenden?

Wir bieten vielfĂ€ltige Spendenmöglichkeiten an. Sie sind alle unter https://wewaterbackend.org/spenden/ aufgefĂŒhrt. Dazu gehören die BankĂŒberweisung an unser Spendenkonto bei der Bank fĂŒr Sozialwirtschaft, Lastschrift sowie in Kooperation mit betterplace.org die Spendenmöglichkeit (auf Projektbasis) via PayPal oder Kreditkarte. \n \n Außerdem kannst du auch direkt auf unserer verifizierten und zertifizierten Facebook-Seite per Kreditkarte oder Paypal spenden. \n \n Falls du per Dauerauftrag an uns Spenden möchtest, spende hier: WeWater gUG\n Bank fĂŒr Sozialwirtschaft\n IBAN: DE86 1002 0500 0001 6026 01\n BIC-/SWIFT: BFSWDE33BER\n\n Gib bitte Vor- und Nachnamen und Verwendungszweck deiner Spende (monatliche Spende, einmalige Spende, Projektspende) an. \n\n Vielen Dank fĂŒr deine UnterstĂŒtzung!

Wie kann ich euch ohne eine finanzielle Spende unterstĂŒtzen?

Schön, dass du uns helfen möchtest. Es gibt viele Wege und Mittel uns zu helfen. Eine Auflistung aller Möglichkeiten findest du im Navigationspunkt 'UnterstĂŒtzen'. Schau dort mal rein. Hast du eine weitere Idee? Dann schreib uns an hi@wewater.org.