Blog Hero Image

Sauberes Trinkwasser für die Krankenhäuser in Obiya West und Olet in Uganda

Sauberes Trinkwasser für die Krankenhäuser in Obiya West und Olet in Uganda

Projektdetails

Obiya West, Uganda

Land

Uganda

Ziel

Sauberes Trinkwasser für die Krankenhäuser

Umsetzung

Spende von 2 AQQAcubes zur Filtration von Wasser zu Trinkwasser

Menschen geholfen

900 Menschen werden pro Tag in den Krankenhäusern betreut

Das Projekt

Seit 2010 engagiert sich in Obiya West und Olet, im Distrikt Gulu, im Norden Ugandas der Münsteraner Verein Lichtstrahl Uganda e.V. Der Verein hat das Ziel, mit seinen Spenden eine medizinische Grundversorgung sowie Ernährung sicherzustellen. Darüber hinaus schafft der Verein einen Zugang zu schulischer Bildung.

Im Jahr 2011 wurde eine Medizinstation mit Schulungsbereich am Rande von Gulu eröffnet. Inzwischen wurde das Projekt um eine Entbindungsstation, eine Vorschule, eine Primay Schule und ein Kinder- und Mütterkrisenhaus erweitert. Doch leider fehlt es für die so wichtigen Krankenhäuser des Vereins an sauberem Trinkwasser.

Denn bisher besteht keine Versorgung mit hygienisch einwandfreiem Wasser. Es gibt kein sauberes Trinkwasser, weder für die Kranken-, noch für die Geburtsstation. Zwar ist Wasser vor Ort vorhanden, allerdings weist dieses Wasser, wie von Lichtstrahl durch ein unabhängiges Labor getestet, einen erhöhten Grad an Krankheitserregern auf.

Das verwendete Wasser stammt aus einem Bohrloch und macht die Menschen vor Ort nachweislich krank. Da es sich vor Ort um Schwangere, Kranke oder Verletzte handelt, ist die Situation noch dramatischer. Hier müssen wir schnellstmöglich helfen.

Projektumsetzung

Da jeden Tag etwa 900 Menschen in den Einrichtungen von Lichtstrahl e.V. sind, ist geplant bis Ende April 2020 zwei AQQAcube in den Norden Ugandas zu bringen und den Menschen so Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen.

Spenden

WeWater gUG
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE86 1002 0500 0001 6026 01
BIC-/SWIFT: BFSWDE33BER

Gib bitte Vor- und Nachnamen und Verwendungszweck deiner Spende an.

Kosten

Unsere Kosten für dieses Projekt stellen sich voraussichtlich wie folgt zusammen:

Phase 1
2.546,60 € 2 AQQAcubes
800 € Hin- und Rückflug für einen Mitarbeiter von WeWater
600 € Transportkosten AQQAcubes
50 € Visum WeWater Mitarbeiter
0 € Transportkosten AQQAcubes und WeWater Team in Uganda (Übernahme durch Lichtstrahl e.V.)
0 € Verpflegung (Übernahme durch Lichtstrahl e.V.)
3996,60 €  

3000 € der Kosten wurden von der Wilo-Foundation übernommen. Vielen Dank für die Unterstützung.

Eindrücke

2 AQQAcubes werden den Krankenhäusern gespendet

Nachhaltigkeit

Die Nachhaltigkeit unserer Arbeit bei diesem Projekt wird durch drei Punkte sichergestellt:

  1. Schulungen (Umgang mit den Filtern und Hygiene)
  2. Schutz der Filter
  3. Langfristige Projektüberwachung

Die Menschen werden vor Ort im Umgang mit den Filtern geschult und werden mit der Technik vertraut gemacht. Des Weiteren werden die Menschen zum dem Thema Wasserhygiene geschult. Das soll weitere Verunreinigungen der Wasserquellen vermeiden. In den Dörfern haben wir freiwillige Verantwortliche gefunden, die sich um die Überwachung und Sicherung der Filter kümmern. Gleichzeitig sind sie die Ansprechpartner für das WeWater-Team in Kenia, falls es Probleme geben sollte. Sie überwachen weiter die Effektivität der Filter und stehen bei Fragen innerhalb des Dorfes als Ansprechpartner zur Verfügung.

Nicht nur wegen der Covid-19-Pandemie sind funktionierende Hygienemaßnahmen extrem wichtig. Doch die aktuelle Situation hat WeWater zum Anlass genommen, ein digitales Video-Handbuch zur Nutzung, Reinigung und Wartung der Filterlösungen zu erstellen. Damit können potentielle Probleme ohne nötige Ortsanwesenheit der Berliner Mitarbeiter schnell und effizient gelöst werden.

Projektupdates im Blog